Lerncoaching

Lerncoaching ist eine lösungsorientierte, zielorientierte und ressourcenorientierte Begleitung beim Lernen. Ziele sind vor allem, das Lernen stressfreier und erfolgreicher zu gestalten und dass der Lernende wieder mehr Motivation und Freude am Lernen gewinnt. Der Lernende (Coachee) übernimmt mehr Verantwortung für sein Lernen, nimmt seine eigenen Stärken wieder besser wahr und lernt sich besser zu strukturieren. Blockaden und Selbstkritik sollen abgebaut werden, stattdessen sollen Lerninhalte so verankert werden, dass sie zu einem besseren Lernerfolg führen.

Für wen?

Das Lerncoaching spricht alle Lernenden (Kinder ab 6 Jahren, Jugendliche, Azubis oder Studenten*innen sowie Erwachsene) an, die sich in einem Lernprozess befinden und Unterstützung benötigen. Ziele des Lerncoachings sind u.a. 

  • mehr Lernerfolg
  • bessere Motivation 
  • effektives Zeitmanagement
  • Abbau von Lernstress
  • Stärken nutzen und Lernen optimieren
  • selbstständiges Organisieren des Lernen
  • mit Prüfungsstress sicher umgehen
  • Verbesserung von Konzentration und Merkfähigkeit
  • Optimierung von Lernstrategien und Lerntechniken
  • Selbstverantwortung und Eigeninitiative zeigen
  • Spaß am Lernen zurück zu gewinnen

Was passiert im Lerncoaching?

Eine wichtige Voraussetzung für das Gelingen des Lerncoachings ist, dass der Coachee freiwillig und motiviert kommt. Er/Sie hat das Ziel am eigenen Lernverhalten etwas zu verändern und mehr eigene Kompetenzen zu erwerben, um den eigenen weiteren Lernprozess positiv zu gestalten. Ich begleite diesen Prozess und helfe, eigene Potentiale zu entdecken und Lernblockaden abzubauen. Methoden des Lerncoachings:

  • Vermittlung von Lernstrategien, Lernmotivation, Zeitmanagement
  • multisensorisches Lernen verankern
  • positive Zielsetzung
  • Wissen über Stress und dessen Auswirkungen
  • NLP (Neurolinguistisches Programmieren)
  • Bewältigung von Angst und Stress in Prüfungssituationen
  • Lernbiographie
  • mentales Training
  • Visualisierungen
  • Ressourcenarbeit
  • Elemente aus der systemischen Beratung 
  • Elemente aus dem Kinder- und Jugendcoaching 

Unterschied zur Lerntherapie und zur Nachhilfe

Die integrative und ganzheitliche Lerntherapie ist eine pädagogisch-psychologische Förderung für Kinder, die eine Lernstörung (Legasthenie/Dyskalkulie) entwickelt haben. 

Nachhilfe ist geeignet, um Wissenslücken oder Verständnisschwierigkeiten in einem bestimmten Fach aufzuholen. Es wird immer der aktuelle Lernstoff wiederholt und geübt. Lerncoaching ist lernstoffunabhängig, kann aber eine sinnvolle Ergänzung zur Nachhilfe sein. 

Wie verläuft das Lerncoaching?

Wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihrem Kind oder Ihnen selbst ein Lerncoaching helfen könnte, rufen Sie mich einfach an und wir vereinbaren einen (Telefon-) Termin. Der erste Termin dauert maximal 30 Minuten, ist kostenlos und unverbindlich und dient dem gegenseitigen Kennenlernen und dem Informationsaustausch über das Coaching.
Bei einem Lerncoaching handelt es sich um ein Kurzzeitcoaching, bestehend aus 2-5 Einzelsitzungen mit dem Cochee pro Ziel. Eine Sitzung dauert 60 Minuten. Die Einzelsitzungen finden in der Regel wöchentlich oder im zweiwöchigem Rhythmus statt, manchmal auch mit längeren Abständen.

Auf Wunsch, insbesondere bei den älteren Lernenden in der Oberstufe, Ausbildung oder im Studium, kann das Lerncoaching auch online stattfinden.

Was kostet das Lerncoaching?

Einzelsitzung, 60 Minuten

60,00€

Coaching und Beratung sind grundsätzlich keine Kassenleistungen.

Sie verpflichten sich, den Betrag im Vorfeld zu überweisen und erhalten selbstverständlich eine Rechnung für Ihre Unterlagen. 


nach oben